Die vier Seiten einer Nachricht

Jede Nachricht hat vier Seiten

Allein dadurch, dass eine Nachricht vom Sender verschlüsselt und vom Empfänger wieder entschlüsselt werden muss, ergeben sich viele Möglichkeiten für Missverständnisse. Aber es wird noch komplizierter. Mit jeder Nachricht wird nämlich nicht nur ein Sachverhalt übermittelt, sondern es werden gleichzeitig vier Botschaften gesendet.

 

  • Sachinhalt: Jede Nachricht enthält eine Sachinformation, d.h. das, worüber der Sender den Empfänger informieren möchte, das Thema.
  • Selbstoffenbarung: Jede Nachricht enthält aber auch Informationen über die Person des Senders, seine Fähigkeiten und seine innere Befindlichkeit. Dabei handelt es sich sowohl um die bewusste Selbstdarstellung (der Sender möchte sich in einen besonders positiven Licht zeigen) als auch um die unfreiwillige Selbstenthüllung (was er zu verbergen versucht). Zu diesem Zweck wendet er allerlei Techniken und Strategien an.
  • Beziehung: Jede Nachricht gibt auch Aufschluss darüber, was der Sender vom Empfänger hält und wie beide zueinander stehen. Für diese Seite der Nachricht hat der Empfänger ein besonders empfindliches Ohr, da er sich hier als Person in bestimmter Weise behandelt fühlt.
  • Appell: Fast alle Nachrichten haben die Funktion, auf den Empfänger Einfluss zu nehmen, d.h. ihn zu veranlassen, bestimmte Dinge zu tun oder zu unterlassen.

 

Die vier Seiten einer Nachricht

Die vier Seiten einer Nachricht 

 

Diese Seite drucken

Copyright 2011 Dipl.-Psych. Ingeborg Prändl